• Satori Nihon verschlingt eine Menge Zeit und Geld und versucht daher, sich über Werbung etwas zu refinanzieren. Solltest du einen Adblocker benutzen, dann überlege dir bitte, eine Ausnahmeregel für Japan-Kyoto.de zu erstellen. Das würde sehr helfen, vielen Dank!

Reise in den Norden von Kyoto, Teil 2: Rurikoin in Yase (28.11.)

Rurikoin – Nachdem wir ziemlich viel Zeit im Sanzenin verbracht haben (Teil 1), ging es wieder zurück zum Bus und damit ein ganzes Stück wieder Richtung Kyoto. An der sehr unscheinbaren Bushaltestelle Yase Eki (八瀬駅) machten wir uns auf die Suche nach der zweiten Station des Tages: dem Tempel Rurikoin (瑠璃光院).

Eingang

Rurikoin, north of Kyoto #51

Eingangsbereich

Rurikoin, north of Kyoto #48

…und gleich den Beweis erwischt, dass Fische duschen.

Rurikoin, north of Kyoto #4

Wenn man Rurikoin besucht, wandert man eigentlich nur durch das Gebäude. Was man aber von innen sehen kann, kann wirklich atemberaubend sein – gerade jetzt, zur Momiji-Zeit!

Man wird gleich ein Stockwerk höher gelotst – dort der erste Blick nach draußen.

Rurikoin, north of Kyoto #6

Und ja, es war gut gefüllt.

Rurikoin, north of Kyoto #8

Eine Perspektive, die man oft in Bildersammlungen über Rurikoin sieht.

Rurikoin, north of Kyoto #9

Aber das unumstrittene Highlight sollte dieser Anblick sein.

Rurikoin, north of Kyoto #16

Etwas anderer Winkel.

Rurikoin, north of Kyoto #19

Nachdem man sich sattgesehen hat (kaum möglich), ging es wieder eine Etage tiefer. Dort fand man dann zunächst ein traditionelles Yase-Bad, in dem man sich mittels Dampf reinigte.

Rurikoin, north of Kyoto #20

Wenn man Matcha trinken kann, macht man das natürlich auch.

Rurikoin, north of Kyoto #24

…bei diesen Anblick.

Rurikoin, north of Kyoto #27

Es folgten noch zwei Teezimmer, die aber in Sachen Bilder nicht mit den vorherigen Sachen mithalten können. Bei Bedarf kann man sich ja die Bilder unten anschauen. Was ich aber besonders hervorheben möchte ist, dass im Herbst ein Besuch am Rurikoin außer Frage steht. Wer sich nicht das Bein gebrochen hat, muss hingehen! Über andere Jahreszeiten kann ich leider nichts sagen (Weiterer Besuch bei Schneefall ist geplant), aber mit diesem Eindruck hat sich Rurikoin als dritter Tempel mit vollen fünf Sternen in meiner Rangliste verewigt.

Ein kleines, aber nicht unwichtiges Detail sollte man auch beachten: Rurikoin hat nicht das ganze Jahr über offen. Meistens ist Rurikoin zwei Monate im Frühjahr und zwei Monate im Herbst geöffnet. Die Zeiträume, wann genau ein Besuch möglich ist, entnehme man bitte der Rurikoin Webseite.

Google Street View Rurikoin


Größere Kartenansicht

Alle Bilder Rurikoin

Alle Bilder vom Rurikoin auf Flickr

Weiterführende Informationen Rurikoin

Webseite: http://rurikoin.komyoji.com/ (japanisch)

Wikipedia: -

Eintritt: 500 Yen Eintritt, Matcha: 700 Yen

Öffnungszeiten: 10 Uhr – 16:30 Uhr, für jeweils zwei Monate im Frühling und Herbst.

  • Ortsmarkierung / Geotagging

    Unten links auf "Google" klicken, um den Kartenbereich in Google Maps anzuschauen.
  • Die neuesten Artikel

  • Themen

  • Beliebte Artikel

  • Zuletzt aktualisiert

  • Melden Sie sich für unseren Newsletter an

    Wöchentlicher Newsletter, der jeweils am Samstagmorgen verschickt wird und über neue Beiträge der vorhergehenden Woche auf Satori Nihon Japan informiert.